HHG von A bis Z

  • A

    Abmeldung während der Unterrichtszeit wegen Krankheit

    Die während der Schulzeit erkrankten Schüler*innen melden sich beim aktuellen Fachlehrer oder bei der aktuellen Fachlehrerin (in der Pause beim nächsten Fachlehrer) und im Sekretariat ab. Die Sekretärinnen informieren die Eltern. In der Regel wird das Fehlen durch Eintragung der Eltern in den Schulmanager entschuldigt.

    Abmeldung wegen Krankheit

    Ist ein(e) Schüler*in erkrankt, tragen die Eltern das Fehlen für den entsprechenden Zeitraum im Schulmanager ein. Bei einer Erkrankung mit Covid-19 ist darüber hinaus die Klassenleitung zu informieren.

    AGs

    Das Angebot an AGs (Arbeitsgemeinschaften) und Extras in Mittagspausen und in der flexiblen neunten Stunde umfasst eine Vielzahl an Angeboten rund um Sport, Kreativität, Theater, Sprachen, Musik und vieles mehr. Zudem gibt es AGs, die das Schulleben aktiv unterstützen, wie zum Beispiel die Streitschlichter und die Technik-AG. Weitere Informationen zu den AGs finden Sie hier.

    Alkoholverbot

    Für das gesamte Schulgelände gilt ein prinzipielles Alkoholverbot, das sich auch auf volljährige Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern erstreckt. Ausnahmen hiervon sind bei genehmigten Anlässen (z.B. bei Kulturveranstaltungen, der Entlassung der Abiturienten oder der Verabschiedung von Lehrkräften). Dies gilt jedoch nur für nicht branntweinhaltige Getränke (z.B. Bier, Wein).

    Anmeldung neuer Fünftklässler*innen

    Hierzu sind spezielle Tage vorgesehen. Informationen zu den Terminen und den vorzulegenden Unterlagen werden auf der Startseite angezeigt.

    Attest

    Ein ärztliches Attest muss vorgelegt werden, wenn in der Oberstufe eine Klausur versäumt wurde, man unmittelbar vor oder nach den Ferien oder Feiertagen fehlt oder wenn die Konferenz für einen Schüler oder eine Schülerin in begründeten Fällen (das heißt häufiges unentschuldigtes Fehlen) eine Attestpflicht verhängt hat.

    Aufenthaltsraum

    Der Aufenthaltsraum befindet sich im Untergeschoss und ist in den Pausen für alle Schüler*innen geöffnet, während der Unterrichtszeit nur für Schüler*innen der Oberstufe oder Klassen, die den Raum unter Aufsicht nutzen. Hier können Spiele gespielt und Speisen aus dem Schulcafé verzehrt werden.

    Aula

    Das HHG verfügt über einen ca. 400 Personen fassenden Veranstaltungsraum mit großer Bühne und professioneller Licht- und Ton-Ausstattung. Hier finden Schulveranstaltungen wie Informationsabende, Konzerte und Theateraufführungen statt. Die Aula kann auch für den Unterricht gebucht werden. Zudem wird sie extern für städtische Veranstaltungen genutzt.

  • B

    Begabtenförderung

    Im Rahmen des Förder-Forder-Programmes (FFP) erhalten Schüler*innen, die durch überdurchschnittliche Leistungen auffallen, die Möglichkeit, sich in fachlichen Bereichen ihres Interesses mit Projekten eingehend zu beschäftigen, ihre Ergebnisse zu präsentieren und zu veröffentlichen.

    Berufsorientierung

    Berufsorientierung ist in den Fachcurricula elementar verankert. Außerunterrichtlich finden ab der achten Klasse eine Vielzahl von Programmen statt, in denen jeder Schüler und jede Schülerin individuell und seinen oder ihren Neigungen, Interessen und Begabungen entsprechend beraten wird. Zudem nehmen alle Schüler*innen an Test- und Bewerbungstrainings in der Oberstufe teil.

    Beurlaubung

    Beurlaubungen werden in der Regel auf Antrag der Eltern durch die Klassen- und Stufenleitung bewilligt, sofern ein wichtiger Grund vorliegt. Beurlaubung unmittelbar vor und nach den Ferien oder Feiertagen kann nur durch die Schulleitung erfolgen. Dies geschieht nur in sehr gut begründeten Ausnahmefällen.

    Bibliothek

    Die Schülerbibliothek befindet sich im Untergeschoss und ist in der Regel in den Pausen für die Schüler*innen geöffnet. Hier kann still gelesen oder am PC gearbeitet werden. Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, sich über einen begrenzten Zeitraum Bibliotheksbücher auszuleihen.

  • C

    Chöre

    Drei Chöre gibt es am HHG: einen für Jahrgangsstufe 5 und 6, einen für die Mittel- und einen für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Die Proben finden wöchentlich statt und in der Regel gibt es mindestens einmal im Halbjahr einen Auftritt. Zudem werden regelmäßig Studioaufnahmen gemacht und Musikvideos aufgenommen. Das Repertoire umfasst aktuelle Songs aus Rock und Pop und Klassiker, die zum Teil von den Sänger*innen, zum Teil von den Leiterinnen ausgewählt werden. Neue Mitsänger*innen sind stets sehr willkommen!

    Computerausstattung

    Das HHG verfügt derzeit über zwei Computerräume, in denen der Informatik- und Medienbildungsunterricht stattfindet. Darüber hinaus kann jeder Fachlehrer und jede Fachlehrerin die Räume für den Fachunterricht buchen. Das Selbstlernzentrum und die Bibliothek verfügen über weitere PCs, die unterrichtlich eingesetzt werden.

  • D

    Digitales Klassenbuch

    Alle Klassenbücher und Kurshefte werden digital geführt. Dies ermöglicht das Entschuldigen von Fehlstunden durch die Eltern online.

    DELF und DELE

    Sowohl die französische als auch die spanische Sprachprüfung kann in verschiedenen Niveaustufen und vorbereitet durch die Schule abgelegt werden.

    Downloads

    Dokumente zum Download finden Sie hier.

  • E

    Eingänge

    Zum Haupteingang gelangt man über den oberen Schulhof. Während der Unterrichtszeit ist auch der Hintereingang auf der entgegengesetzten Gebäudeseite geöffnet. Der Seiteneingang an der Aula wird nur bei Abendveranstaltungen genutzt.

    Elternsprechtag

    Pro Halbjahr - meist etwa in der Mitte - findet ein Elternsprechtag statt, meist im Zeitfenster von 15 bis 19 Uhr. Im Vorfeld vereinbaren Eltern und Lehrer*innen Termine, sofern Gesprächsbedarf besteht. Sollten komplexe Probleme vorliegen, die nicht innerhalb von 10 Minuten besprochen werden können, empfiehlt sich die Vereinbarung eines gesonderten Gesprächstermins.

    Entschuldigungen

    Krankheitsbedingtes Fehlen oder Fehlen wegen Arztbesuchen wird in der Regel durch die Eltern im Schulmanager entschuldigt. Sollte die Notwendigkeit eines Attests bestehen, wird dies dem Klassen- oder Stufenleiter vorgelegt.

    Erprobungsstufe

    Die Erprobungsstufe umfasst die Jahrgänge 5 und 6. Alle wichtigen Informationen finden sie hier.

    Exkursionen

    Exkursionen werden in verschiedenen Fächern unternommen. Dabei handelt es sich sowohl um Unterrichtsgänge während der regulären Unterrichtszeit als auch um Ganztagesprogramme. Mit Exkursionen wird das Ziel verfolgt, außerschulische Lernorte in den Unterricht zu integrieren. Es sind Schulveranstaltungen, d.h. es besteht Teilnahmepflicht. Sofern hierfür Kosten anfallen, sind diese im Vorfeld zu entrichten. Bei Nichtteilnahme wegen Erkrankung o.ä. besteht in der Regel kein Anspruch auf Rückzahlung der Teilnahmegebühren. Dies gilt insbesondere für Beförderungskosten, sofern diese nicht für den einzelnen Teilnehmer, sondern für die Gruppe als Ganzes zu entrichten sind (z.B. bei Anmietung eines Busses).

    Extras

    Extras sind Arbeitsgemeinschaften, die entweder in der Mittagspause oder in der flexiblen neunten Stunde stattfinden. Die Teilnahme ist freiwillig. Es steht eine Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung aus dem Bereich Kunst, Sprache, Musik, Garten, Sport und vieles mehr. Weitere Informationen und eine Übersicht über die Extras finden Sie hier.

  • F

    Förderunterricht

    In der flexiblen neunten Stunde besteht die Möglichkeit, an jahrgangsübergreifendem Förderunterricht in den Hauptfächern Englisch, Deutsch, Mathe, Latein, Französisch und Spanisch teilzunehmen. Eltern melden ihre Kinder bei Frau Rüsewald (ruesewald@hhg-mettmann.de) zum Förderunterricht an. Schüler*innen, die auf dem Zeugnis nicht ausreichende Leistungen in einem oder mehreren der Fächer erbracht haben, erhalten mit dem Zeugnis die Empfehlung zur Teilnahme am Förderunterricht. Eine Anmeldung durch die Eltern ist trotzdem notwendig. Informationen zu den Förderprogrammen am HHG finden Sie hier.

    Ferientage

    Die regulären Ferientage sowie bewegliche Ferientage, die von der Schulkonferenz festgelegt worden sind, sind dem Terminkalender zu entnehmen.

    Fremdsprachen

    Englisch wird in allen Klassen ab Jahrgang 5 unterrichtet. Ab Klasse 7 wählen Schüler*innen zwischen Latein, Französisch und Spanisch. In Klasse 9 ist die Neuanwahl von Französisch oder Spanisch möglich. In Klasse 11 kann Spanisch neu gewählt werden.

    Fundsachen

    Fundsachen werden in der Regel in einem Korb in der Eingangshalle hinterlegt. Wertsachen werden in der Regel in der Hausmeisterloge in der Eingangshalle hinterlegt.

  • G

    Grundausstattung

    Obwohl alle neuen HHG-Schüler*innen über ein iPad samt Pencil verfügen, ist folgende Grundausstattung an Materialien notwendig: Neben den fachspezifischen Heften oder Schnellheftern sollte stets der Heineplaner, kariertes und liniertes Papier sowie eine Federmappe mit Füller, Tintenkiller, Bleistift, Radiergummi, Anspitzer mit Dose, Schere, Klebstift, Textmarker und Farbstiften vorhanden sein. Zudem sollte jedes Kind eine Flasche dabei haben, die es an den Wasserspendern in der Schule auffüllen kann.

    Ganztagskonzept

    Das HHG ist eine Ganztagsschule. Montags, mittwochs und donnerstags endet der Unterricht für die Sekundarstufe I in der Regel um 15 Uhr und dienstags und freitags in der Regel um 13:15. Im Anschluss an den regulären Unterricht können Extras und Förderangebote wahrgenommen werden. Alle wichtigen Informationen finden Sie hier.

  • H

    Handynutzung

    Smartphones und Smartwatches dürfen von den Schüler*innen zwar mitgeführt, jedoch nicht verwendet werden. Bei Verstoß wird das Handy eingesammelt und im Sekretariat hinterlegt, wo es nach Schulschluss von einem/einer Erziehungsberechtigten abgeholt werden kann. In Ausnahmefällen kann das Handy zu unterrichtlichen Zwecken genutzt werden, jedoch nur nach expliziter Aufforderung durch die Lehrkraft.

    Heineplaner

    Jede/r Schüler*in erhält zu Schuljahresbeginn einen Heineplaner, der als Kalender, Hausaufgabenheft und Kommunikationsmittel zwischen Lehrer*innen und Eltern genutzt wird. Außerdem sind im Heineplaner die Schulvereinbarung und die Hausordnung hinterlegt. Die Schulvereinbarung wird von Schüler*innen und Eltern unterschrieben und somit als verbindlich anerkannt.

    Hofdienst

    Den Hofdienst übernehmen die Schüler*innen der Jahrgansstufe 6. In der Regel ist eine Kleingruppe von Schüler*innen jeweils für eine Woche für das Müll Aufsammeln auf dem Schulgelände und im Aufenthaltsraum zuständig. Dennoch sind stets alle Schüler*innen dazu angehalten, keinen Müll herumliegen zu lassen und das Schulgelände ordentlich zu halten.

  • I

    Individuelle Förderung

    Für besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler gibt es das Förder-Forder-Projekt, bei dem intensiv in selbst gewählten Themenbereichen gearbeitet und geforscht wird. Für Schülerinnen und Schüler mit Unterstützungsbedarf in den Hauptfächern werden in der 9. Stunde Förderkurse angeboten. Ansprechpartnerin ist Frau Rüsewald (ruesewald@hhg-mettmann.de). Zudem gibt es das Konzept "Schüler fördern Schüler", bei dem ältere Schüler*innen Jüngeren in Kleingruppen Nachhifeunterricht geben. Ansprechpartnerin ist Frau Zachari (zachari@hhg-mettmann.de). Weitere Informationen zu den Förderprogrammen finden Sie hier.

    Informationsveranstaltungen

    Zu allen wichtigen Themen und Punkten der Schullaufbahn wie zum Beispiel die Anwahl der Wahlpflichtfächer, Schulfahrten, der Übergang in die Oberstufe usw. gibt es Informationsveranstaltungen für die Eltern in der Aula. Zu diesen wird im Vorfeld eingeladen und Sie können die Daten dem Terminplan entnehmen.

  • J

    Judo

    Die ursprünglich als Erziehungs- und Wertesystem entwickelte Sportart Judo hat am HHG seit einigen Jahren im Sportunterricht und auch in den AGs der Erprobungsstufe einen festen Platz. Viele Schülerinnen und Schüler konnten bereits ihre ersten Gürtelprüfungen in der Schule absolvieren und haben Judo für sich entdeckt. Auch Turniererfolge konnten wir schon verbuchen. Wir kooperieren im Bereich Judo mit der Judo-Abteilung von me-Sport und planen, das Judo im Rahmen des Schulsportschwerpunkts Ringen und Kämpfen weiter zu etablieren. Fragen zum Thema Judo beantwortet gerne Herr Dr. Cornels.

  • K

    Klassenarbeiten

    In der Sekundarstufe I werden in allen Hauptfächern Klassenarbeiten geschrieben. Die Termine legen die Fachlehrer*innen fest. Es gibt zentrale Nachschreibtermine, in der Regel an einem Dienstag ab 14 Uhr.

    Klassen- und Kursfahrten

    Der Fahrtenrahmenplan des HHG sieht eine Vielzahl von obligatorischen und fakultativen Schulfahrten vor. Zu den Fahrten, die jede Schülerin und jeder Schüler mitmacht, gehören die Kennenlernfahrt in Jahrgang 5, die Skifahrt in Jahrgang 7 und die Berlinfahrt in Jahrgang 10. Zudem wird in der Oberstufe eine LK-Fahrt unternommen. Je nach Neigung können Schüler*innen an weiteren Fahrten teilnehmen, zum Beispiel eine Italienfahrt im Rahmen des Faches Latein. Alle Informationen im Überblick finden Sie hier.

    Klausuren

    In der Oberstufe und in den Wahlpflicht-Kursen werden Klausuren geschrieben. Diese werden von der Ober- und Mittelstufenkoordination zentral festgelegt. Die Klausurdaten für die Oberstufe finden sich auf den Informationstafeln in der Schule. In der Mittelstufe teilen die Fachlehrer*innen den Kursen die Klausurtermine mit. Auch Nachschreibtermine werden zentral angeboten, in der Regel an einem Dienstag ab 14 Uhr.

  • L

    Leistungsbewertung

    Von allen Fachkonferenzen sind verbindliche Leistungsbewertungskonzepte beschlossen worden. Diese werden den Schüler*innen in der ersten Fachstunde mitgeteilt und lassen sich in den schulinternen Curricula einsehen.

    Leistungskurse

    In der Jahrgangsstufe 12 werden von allen Schüler*innen zwei Leistungskurse gewählt, die in 5 statt 3 Wochenstunden unterrichtet werden und sie fließen in einer höheren Gewichtung in die Abiturnote ein. Einige Leistungskurse finden in Kooperation mit dem Konrad-Heresbach-Gymnasium statt. Fast alle Fächer können als Leistungskurs gewählt werden.

  • M

    Mensa

    An den Langtagen (Montag, Mittwoch und Donnerstag) haben Schüler*innen die Möglichkeit, in der Mensa preiswert Mittag zu essen. Die Mensa wird von einem Caterer beliefert. Das Essen muss im Vorfeld online bestellt werden und wird über eine Mensakarte abgerechnet. Ansprechpartnerin ist Frau Moltrecht (moltrecht@hhg-mettmann.de).

    Mittagspause

    An den Langtagen Montag, Mittwoch und Donnerstag haben alle Schüler*innen während der 6. Stunde (12:25 bis 13:20) Mittagspause. In dieser Zeit können sie sich auf dem gesamten Schulgelände (außerhalb der Räume) aufhalten, in der Mensa essen oder an einem Extra- oder AG-Angebot teilnehmen.

    Methodentage

    In der Erprobungsstufe finden in der Regel Methodentage statt, an denen die Schüler*innen allgemeine Lern-, Konzentrations- und Organisationstipps erhalten und über die besonderen Lernmöglichkeiten am HHg informiert werden. Auch die iPad-Benutzung wird thematisiert.

  • N

    Nachteilsausgleich

    Schüler*innen mit einer ärztlich diagnostizierten Lese-Rechtschreib-Schwäche haben Anrecht auf einen sogenannten Nachteilsausgleich. Zudem bietet das HHG Fördermöglichkeiten für Schüler*innen mit LRS an. Ansprechpartnerin ist Frau Matthäus (matthaeus@hhg-mettmann.de).

  • O

    Öffnungszeiten

    Das Sekretariat ist in der Regel montags bis freitags von 7:30 bis 13:30 sowie montags und mittwochs von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Die Schule ist während der Unterrichtszeiten geöffnet. Besucher melden sich in jedem Fall im Sekretariat an.

    Ordinariat

    Die erste und letzte Stunde des Schuljahrs findet im Klassen- und Stufenverband statt und dient zu Organisationszwecken. Die Klassen- und Stufenleitung informiert die Schüler*innen über wichtige Regelungen und schulische Angelegenheiten. Auch Klassengeschäfte werden erledigt, wie zum Beispiel die Wahl der Klassensprecher*innen etc.

  • P

    Parken

    Auf dem Lehrerparkplatz darf ausschließlich schulisches Personal parken. Für Eltern und Besucher stehen auf der Hasselbeckstraße Parkplätze zur Verfügung, ebenso kann auf dem Parkplatz Hasseler Straße 99 geparkt werden. Das Befahren des Schulhofs ist verboten. Ebenso ist davon abzusehen, Schüler*innen unmittelbar vor dem Haupteingang aussteigen zu lassen, da dort absolutes Halteverbot besteht und ein Zuwiderhandeln ein Sicherheitsrisiko darstellt.

    Paten für Fünftklässler*innen

    Um den neuen Fünftklässlern das Einleben am HHG zu erleichtern, übernehmen ältere Schüler*innen Patenschaften für die neuen fünften Klassen. Diese Paten können während der großen Pausen jederzeit kontaktiert werden, um Fragen und Probleme zu besprechen.

    Pausen

    Die erste große Pause findet von 9.30 bis 9:45 und die zweite große Pause findet von 11:20 bis 11:35 statt. Diese Zeit verbringen die Schüler*innen auf dem Schulhof oder in der Bibliothek (Ausnahme: Regenpause). An den Langtagen gibt es von 12:25 bis 13:20 eine Mittagspause, in der sich die Schüler*innen auf dem Schulgelände außerhalb der Räume aufhalten dürfen. Zwischen der 1. und 2., der 5. und 6. sowie der 7. und 8. Stunde gibt es eine Fünfminutenpause, in der die Schüler*innen den Klassenraum in der Regel nicht verlassen. Schüler*innen der Sekundarstufe II dürfen das Schulgelände in den großen Pausen verlassen.

  • Q

  • R

    Rauchen

    Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände zu jeder Zeit (auch bei Abendveranstaltungen) untersagt. Diese Regelung gilt für Schüler*innen, Lehrkräfte, Eltern und schulisches Personal.

    Räume

    Die Räume mit dem Buchstaben A finden sich im Verwaltungstrakt rechts vom Haupteingang. Die Räume mit dem Buchstaben B befinden sich im B-Trakt links vom Haupteingang. Die erste Ziffer verweist auf das Stockwerk. Die Räume mit dem Buchstaben E sind die Musikräume und finden sich auf dem Flur gegenüber dem Haupteingang. Die Räume mit dem Buchstaben C finden sich am Ende dieses Flurs, zugänglich durch ein Treppenhaus, auf der linken Seite, die Räume mit dem Buchstaben D auf der rechten. Am HHG gibt es das Lehrerraum-Prinzip, sodass Lehrkräfte in der Regel ihren eigenen Raum haben und Schüler*innen sich von Lehrerraum zu Lehrerraum bewegen. Eine Ausnahme bilden die Fachräume (Musik, Kunst, Naturwissenschaften, Informatik).

    Referendar*innen

    Das HHG ist Ausbildungsschule und bildet in jedem Jahrgang mehrere Referendare und Referendarinnen aller Fächer aus. Referendar*innen begleiten Ausbildungslehrer*innen im Unterricht und übernehmen eigenverantwortlich den Unterricht in einzelnen Klassen und Kursen. Referendar*innen haben den Status vollwertiger Lehrkräfte.

  • S

    Schließfächer

    Schließfächer können gemietet werden, sodass die Schülerinnen und Schüler nicht immer sämtliche Materialien transportieren müssen. Die Anmietung und Bezahlung läuft online über die Firma Midas. Die Schülerinnen und Schüler müssen ihre Sachen in den Pausenzeiten aus den Schließfächern holen, sodass sie am Unterricht pünktlich und mit allem ausgestattet teilnehmen können.

    Schulcafé

    Der Verkauf von Snacks und Getränken in der Cafeteria im Aufenthaltsraum wird von Schülerinnen und Schülern der Oberstufe abgewickelt und von Eltern unterstützt. Für wenig Geld können hier gesunde Speisen wie Salate und Müsli sowie Brötchen, Obst und Getränke erworben werden. In der Regel findet der Verkauf in allen Pausenzeiten statt. Ansprechpartnerin ist Frau Rüsewald (ruesewald@hhg-mettmann.de).

    Schülerausweis

    Den Schülerausweis erhalten alle Schüler*innen nach dem Fototermin zu Beginn des Schuljahres. Bei vielen Institutionen erhält man gegen Vorlage Schülerrabatt auch Eintrittsgelder und Ähnliches.

    Schüler fördern Schüler

    Bei diesem Nachhilfekonzept unterrichten ältere Schüler*innen jüngere in Kleingruppen gegen Bezahlung. In der Regel gibt es ein Angebot für die Hauptfächer. Ansprechpartnerin ist Frau Zachari (zachari@hhg-mettmann.de). Weitere Informationen finden Sie hier.

    Schulmanager

    Wir nutzen die Software 'Schulmanger online' zur Führung digitaler Klassenbücher. Über die für alle gängigen Plattformen erhältliche App oder über die Browseranwendung können Schülerinnen und Schüler krankgemeldet oder beurlaubt werden. Außerdem bietet das Programm Zugriff auf den Stundenplan und den aktuellen Vertretungs- und Terminplan.

    Schulsanitätsdienst

    Der Schulsanitätsdienst kümmert sich um kleinere Verletzungen und gesundheitliche Beschwerden und ist bei Notfällen als Ersthelfer vor Ort. Die Schüler*innen werden als Ersthelfer ausgebildet und betreuen den Schulsanitätsraum. Betreuender Lehrer und Ansprechpartner ist Herr Mielke (mielke@hhg-mettmann.de).

    Schulsozialarbeit

    Unsere Schulsozialpädagogin Frau Moltrecht kann von allen Schülerinnen und Schülern als geschulte Beratungskraft bei schulischen oder häuslichen Problemen, bei Schulangst, Mobbing, Schwierigkeiten mit einer Lehrkraft oder anderen Sorgen zurate gezogen werden. Zudem koordiniert sie einige außerunterrichtliche Dinge wie den Mensabetrieb, die Streitschlichter und verschiedene Präventionsprojekte. Ihre Mailadresse lautet moltrecht@hhg-mettmann.de.

    Schul(weg)unfall

    Sollte ihr Kind auf dem Schulweg oder in der Schule im Unterricht oder während der Pausenzeiten einen behandlungsbedürftigen Unfall erleiden, muss umgehend die Schule darüber in Kenntnis gesetzt werden. Nur so ist die Weiterleitung an die Unfallkasse NRW, die für Schul(weg)unfälle zuständig ist, gesichert.

    Sekretariat

    Das Sekretariat befindet sich im Verwaltungstrakt A. Nach dem Betreten des Gebäudes durch den Haupteingang wendet man sich nach rechts und geht durch die rechte Glastür. Dann folgt man dem Gang und nach einer Linksbiegung ist das Sekretariat die zweite Tür auf der rechten Seite. Die Sekretärinnen heißen Frau Koch und Frau Müller.

    Sporthelfer

    Mit der Ausbildung zur Sporthelferin bzw. zum Sporthelfer werden Schülerinnen und Schüler an eine ehrenamtliche Tätigkeit im Sport herangeführt. Die Ausbildung bietet Interessierten die Möglichkeit, sich in besonderer Weise für eine aktive Mitwirkung an der Entwicklung von Bewegung, Spiel und Sport in Schulen und Sportvereinen zu qualifizieren. Durch die Ausbildung und den aktiven Einsatz bestimmen die Schüler*innen direkt das sportliche Schulgeschehen am HHG mit. Spaß am Sport, Verantwortungsbereitschaft, Verlässlichkeit und Teamfähigkeit sind die wichtigen Eigenschaften, auf die es ankommt. Die Ausbildung umfasst ca. 60 Schulstunden und wird etwa alle 2 Jahre am HHG durchgeführt.

    Sport- und Schwimmunfähigkeit

    Eine anhaltende Sport- oder Schwimmunfähigkeit muss ärztlich bescheinigt werden. Auch sport- und schwimmunfähige Kinder müssen am Unterricht teilnehmen.

  • T

    Technische Ausstattung

    Die Schule verfügt über WLAN, was aber nur den Lehrkräften und den Schüler*innen der iPad-Klassen zugänglich ist. Alle Unterrichts- und Fachräume sind mit Beamern ausgestattet. Einzelne Fachräume verfügen über Smartboards.

    Termine

    Unseren Terminkalender können Sie hier einsehen.

  • U

    Übermittagsbetreuung

    An den Kurztagen Dienstag und Freitag ist es möglich, Schülerinnen und Schüler für die Übermittagsbetreuung bis maximal 15 Uhr anzumelden. Auch ein preiswertes Mittagessen kann in dieser Zeit eingenommen werden. Die Betreuung übernehmen Lehrerinnen und Lehrer.

  • V

    Vertretungsunterricht

    Informationen über Vertretungen finden Schülerinnen und Schüler in der App Schulmanager und auf dem Vertretungsplan in der Eingangshalle. In der Regel stattet die erkrankte Lehrkraft die vertretende Lehrkraft mit fachspezifischen Arbeitsmaterialien aus. Sollte ein Lehrer oder eine Lehrerin fünf Minuten nach dem Schellen noch nicht aufgetaucht sein, sind die Klassensprecher*innen dazu verpflichtet, im Sekretariat Bescheid zu geben. In der Unterstufe werden sämtliche Stunden vertreten. Ab Klasse 7 kann es sehr vereinzelt zu Unterrichtsentfall kommen. Dann werden die Schülerinnen mit EVA-Aufgaben via Teams versorgt. In der Oberstufe wird Unterricht nicht vertreten und die Schüler*innen bearbeiten eigenständig EVA-Aufgaben.

  • W

    Wandertag

    Unmittelbar vor den Sommerferien findet am HHG ein Wandertag statt, bei dem im Klassen-, bzw. Stufenverband ein Ausflug unternommen wird. Die Unternehmung sollte möglichst die Klassengemeinschaft stärken und draußen stattfinden.

  • X

  • Y

  • Z

    Zeugnisse

    Am letzten Schultag eines jeden Halbjahrs erhalten die Schüler*innen ein Zeugnis, das die Leistungen des aktuellen (bei Epochalunterricht ggf. auch des vorausgegangenen) Halbjahres dokumentiert. Ebenso werden Fehlstunden und Bemerkungen zum außerunterrichtlichen Engagement oder anderem aufgeführt. Das Zeugnis muss dem Klassenlehrer oder der Klassenlehrerin in der nächsten Stunde von den Eltern unterschrieben vorgelegt werden. Ist ein/e Schüler*in bei der Zeugnisvergabe erkrankt, muss das Zeugnis von den Eltern im Sekretariat abgeholt werden.

    Zuschüsse

    Eltern, die auf Sozialleistungen angewiesen sind, können im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets (BuT) finanzielle Unterstützung für Klassenfahrten, Exkursionen und schulische Anschaffungen erhalten. Auch der Förderverein hat ein Programm zur Unterstützung in besonderen Fällen.

Copyright © 2022 HHG Mettmann

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.